9. Tag: 17. August

Noch ein Kilometer...und noch ein Kilometer...und noch ein Kilometer...der Wandertag gestaltete sich als auszehrender als ursprünglich angedacht. Auch die Zahl der Morde war wesentlich geringer als erwartet. Stattdessen ging es viel bergauf und ab, bis wir Jesus gefunden hatten (Abbildung 1). Vom Berggipfel aus flogen die Schaumstoffflugzeuge, die Sonja uns zu Verfügung gestellt hatte, besonders weit. Einen Abhang weiter gab es ein Franziskanerkloster bei welchem man Eis erstehen konnte. Der Rückweg war gefühlt 3,14159 mal so lang wie der Hinweg und entsprechend anstrengend. Glücklicherweise wurde das geplante Fußballturnier durch eine leckere Bratwurst für jeden ersetzt. Am Abend entzündete man ein Lagerfeuer mit viel Gesang und drumherum. Außerdem gab es plötzlich klaren Himmel, sodass sogar die Milchstraße sich scheu zeigte.

      
      Das neue Gruppenbild in tollen schönen T-Shirts.              

Die Alternative zum Berg-Runterwandern
      Eine etwas andere Alternative einen Berg
                erfolgreicht runterzukommen.

Datei hochladen: