12. Tag: 20. August

Das Filmteam mobilisierte diesen morgen große Teile der Teilis für eine groß angelegte Szene. Außerdem gab es eine große Wasserrutsche gebaut, auf dass kein Teili mit sauberen Klamotten den Rest des Tages verbringen musste. Die intensive AG-Arbeitsatmossphäre wurde jäh durch einen unangekündigten Eis-für-alle-Angriff sabotiert. In diesem Moment bekamen wir es auch noch mit der vierten Gewalt zu tun, welche die Teilis interviewte. Bei der Gelegenheit wurden auch Raketen gestartet. Die Raketen flogen glücklicherweise besser als bei unserem letzten Versuch. Besonders blieb der Versuch in Erinnerung, ein Schaumstoffflugzeug mit Raketentriebwerk auszustatten. Die Starts währten bis zum Abendbrot. Nachdem alle gestärkt waren, drehte der Film eine weitere große Szene.
Für allgemeine Überraschung sorgte auch die rekordartig geringe Zahl an verletzten im nichtastronomischen Programm (lediglich eine deformierte Brille). Das NAP bestand aus einem Mannschaftsspiel, bei dem es darum ging aufeinander zuzurennen und an der Kleidung befestigte Bändchen zu erbeuten und forderte von den Spielern viel Initiative. Für passende Begleitmusik sorgte folgendes youtube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=ejpMgF1pugQ
Am Abend lernten die Teilis den Umgang mit LaTeX und der japanischen Sprache.